Main Section

Blogs

Google

Was tut sich auf den Google SERPs?

Erstmal für nicht SEOs, SERP ist die englische Abkürzung für “Search Engine Result Pages”, übersetzt “Suchmaschinen Ergebnis Seiten”.

Google verändert derzeit die Ordnung der SERPs, Änderungen an den SERPs sind bei Google keine Seltenheit. Die derzeitigen Änderungen, haben es aber in sich und sind auf jeden Fall eine genauere Betrachtung wert.

Was genau tut sich da aktuell auf den Google SERPs?

Über den organischen Suchergebnissen werden seit einigen Tagen, 4 anstatt wie zuvor 3 Google AdWords Text Anzeigen angezeigt, dafür werden rechts neben den mehr oder weniger organischen Suchergebnissen, jetzt keine typische AdWords Werbeanzeigen mehr angezeigt. Organisch werden Suchergebnisse genannt, wenn Sie ausschließlich auf Grund ihrer hohen Relevanz zum in der Google Suche eingegebenen Suchwort, auf den SERPs angezeigt werden. Die Reihenfolge, wie organische Suchergebnisse gerankt, sprich gelistet werden, basiert auf einem Algorithmus, der von Google ständig optimiert wird.

 

Google SERP Beispiel 4 Ads on Top

Google SERP Beispiel 4 Ads on Top – Gibt es noch organische Suchergebnisse in den SERPs?

 

Die SERPs ändern sich bei Google laufend, in Aussehen, Ordnung, Aufbau und natürlich ändern sich auch die Algorithmen, welche bestimmen, welche Pages, zu welchem Suchwort, auf der jeweiligen zum Suchwort relevanten SERP on Top gelistet werden.
Als SEO beschäftige ich mich seit es Google gibt sehr stark mit den Google SERPs und so habe ich jede kleine Veränderung der SERPs miterleben dürfen.

In den ersten zwei Jahren nach Gründung von Google, gab es auf den Google SERPs keine Werbung, sprich es wurden gar keine Google AdWords Anzeigen in den SERPs angezeigt. Es gab somit in den ersten beiden Jahren auf den Google SERPs nur organische Suchergebnisse. Im Jahr 2000 wurden die AdWords Text Anzeigen in den Google SERPs erstmal sichtbar und ich erinnere mich daran, dass diese ersten Anzeigen große Diskussionen ausgelöst haben, weil es durch diese Anzeigen Unternehmen möglich wurde, auf den Google SERPs zu werben. Seit dem Jahr 2000 gibt es somit auf den Google SERPs, nicht mehr nur organische Suchergebnisse, sondern auch Werbeflächen, welche nach einem von Google bestimmten Algorithmus, jeweils in Echtzeit und zu den unterschiedlichsten Suchworten und Suchwortkombinationen, versteigert werden.

Natürlich war es von Beginn an ein Thema, wo, wie viele und wie diese Google AdWords Anzeigen, auf den Google SERPs angezeigt werden. Zu Beginn von Google AdWords gab es über den organischen Suchergebnissen, gar keine Werbeanzeigen. Die AdWords Anzeigen wurden nur rechts neben den Suchergebnissen angezeigt. Es wurde in der Anfangszeit von AdWords, von Google kommuniziert, dass es nie Werbeanzeigen über den organischen Suchresultaten geben wird, dies damit sich die Werbeanzeigen nicht mit den organischen Suchergebnissen mischen.

In der Folge hat sich Google jedoch entschieden, erst eine, dann zwei, dann drei und seit einigen Tagen, wie schon geschrieben, sogar vier AdWords Text Anzeigen über den organischen Suchergebnissen zu platzieren.

Dass Google inzwischen kein Problem mehr damit hat, organische mit bezahlten Suchergebnissen zu mischen und mehr und mehr Google AdWords Anzeigen über den organischen Suchergebnissen platziert, hängt sicherlich damit zusammen, das die Google AdWords Anzeigen mit den Jahren immer relevanter zu den Suchanfragen geworden sind und somit die SERPs nicht mehr so stark stören. Na ja und vielleicht hat ja auch wer den Google Gründern auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt, dass nichts verwerflich daran ist, wenn sie aus der Suchmaschine auch eine Gelddruckmaschine machen.

Sicherlich wird es nun wieder ein wenig Kritik von selbst ernannten Internet Spezialisten geben, die hinter dieser vierten Anzeige on Top, eine Verschwörung vermuten. Tatsache ist aber, dass Google ein Wirtschaftsunternehmen ist, das wie alle anderen Wirtschaftsunternehmen möglichst viel Gewinn machen möchte und die Haupteinnahme Quelle von Google, sind nun Mal Werbeanzeigen, die auf den Google SERPs und im Google Partner Netzwerk angezeigt werden und da ist es nur logisch, dass Google mehr und mehr den bezahlten Anzeigen den Vorrang, vor unbezahlten Suchergebnissen gibt.
Dem Normalo Google User wird’s schnurzegal sein, ob über der organischen Suche nun 3 oder 4 Google AdWords Anzeigen angezeigt werden und weniger Web-affile User, haben wahrscheinlich ohnedies Probleme damit Google AdWords Anzeigen und organische Suchtreffer auseinander zu halten.

Die Darstellung der Anzeigen über den Organischen Suchanzeigen hat sich mit den Jahren auch verändert, erst waren die Top Anzeigen mit einer Hintergrund Farbe hinterlegt, damit für den User sichtbar wurde, dass es sich um bezahlte Anzeigen handelt. In der Folge ist Google dazu übergegangen AdWords Anzeigen mit einem kleinen gelben Hinweis vor den Anzeigen, als Anzeigen kenntlich zu machen, dafür ist der farbige Hintergrund seitdem Geschichte.

Mit Universal Search, später erweitert durch den Blended Search hat Google in den Jahren auch noch andere größere Änderungen an den SERPs unternommen, damit aus diesem Post kein Buch wird, beschränke ich mich hier und jetzt aber erstmal auf die Änderungen, welche im Zusammenhang mit den Google AdWords Anzeigen in den Google SERPs vorgenommen wurden.
Als SEO beschäftige ich mich zum einen sehr stark mit den Algorithmen, welche das organische Ranking (Reihung) der organischen Suchergebnissen bestimmen, als Geschäftsführer einer Google Partner Agentur und AdWords Spezialist interessieren mich aber natürlich auch die bezahlten Rankings, sprich wie und natürlich auch wo die Google AdWords Anzeigen, meiner Kunden in den Google SERPs angezeigt werden.

Es ist eine Tatsache, dass auf den SERPs Bereichen auf welchen Google AdWords Anzeigen angezeigt werden, keine organischen Suchresultate mehr Platz finden. Nun verhält es sich so, dass Google zum Einen immer mehr Google AdWords Text Anzeigen über den organischen Suchanzeigen zeigt, inzwischen sind es nicht mehr nur 3 sondern wie gesagt schon 4 und zum Anderen, werden die Google Text Anzeigen auch immer umfassender, durch unterschiedlichste Anzeigenerweiterungen und damit nehmen die Google AdWords Anzeigen immer mehr Raum ein auf den SERPs. Suchtreffer aus Google Diensten, wie dem Google Hotel Finder, Google Flights, etc. welche ebenfalls in den SERPs angezeigt werden, oft direkt unter den Google AdWords Anzeigen, nehmen den organischen Suchergebnissen zusätzlich Raum weg. Nun könnte wer sagen, Google Finder und Google Flights sind ja auch organische Suchtreffer, nur eben anderes dargestellt. Nur wer sich diese Dienste etwas genauer ansieht, der wird schnell feststellen, dass diese Google Dienste so ganz organisch nicht sind.

Es stellt sich auch die Frage, was genau Google künftig mit der gewonnen Fläche rechts neben den Suchergebnissen anfangen wird. Denke Mal, Google wird diese Fläche künftig als eine Art “Google Dienste Content Mashup Bereich” nutzen, sprich Google wird hier wahrscheinlich noch mehr Inhalte von den eigenen Diensten, wie: Google Maps, Google Images, YouTube, Google Hotel Finder, Google Flights, etc. die zu den jeweiligen Suchergebnissen passen, auf die SERPs bringen.
Zusammen gefasst heißt das, dass auf den SERPs, zumindest auf den Bereichen der SERPs, die ohne Scrollen sichtbar sind, künftig wohl eher selten organische Suchergebnisse zu finden sein werden.

Werden die derzeitigen Änderungen der Google SERPs, die Google Suche unattraktiver machen? Werden deshalb künftig weniger Menschen die Google Suche benutzen? Wohl kaum, natürlich freut sich jeder Website Betreiber darüber, wenn er kostenlosen Traffic von der organischen Google Suche geliefert bekommt, nur wo steht, dass Google diesen Taffic bis in alle Ewigkeit kostenlos liefern muss? Liefern Booking.com, Opodo, airbnb oder andere Webverzeichnisse, Traffic kostenlos? Wie soll sich eine Suchmaschine anders finanzieren als durch Werbung? Sollen künftig alle Google User einen Nutzungsbeitrag bezahlen, ein monatlicher Fix Betrag + eine kleine zusätzliche Gebühr pro Suche? Das wird sich nicht spielen. Wer seine Website künftig in den Google SERPs attraktiv platziert finden möchte, der wird nicht umhin kommen, neben SEO auch in Google AdWords zu investieren.

Dr. Pete Myers von Marketing Scientist at Moz, hat auf der Search Marketing Expo (SMX) West in San Jose im letzten Jahr, einen interessanten Vortrag zu den Veränderungen der Google SERPs gehalten. Dr. Pete hat schon 2015 im März sehr gut erkannt, in welche Richtung sich die SERPs von Google entwickeln werden.
Hier noch das Video des Vortrags von Dr. Pete zu den Veränderungen der Google SERPs:

Watch this video on YouTube.
Autor: Ortwin Oberhauser
Veröffentlicht in: Google, SEO, Top Artikel

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *


three × 7 =